Falltechnik - Teil IV

Fallkunst4
 
Unterrichtsvorbereitung für die LGS im Jahr 2015
 
„Rückwärtige Fallschule...“
 
rueckwaerts Fallkunst
 
Ablauf des rückwärtigen Falls

1. Schwerpunkt absenken
2. Kinn auf die Brust - Rundrücken
3. Nach hinten rollen und mit beiden Armen abschlagen
4. Ausatmen
 
 
Technikbedeutung der Atmung
 
Das wichtigste Organ für die Atmung ist die Lunge.Die Differenz zwischen der maximalen Einatmungund der maximalen Ausatmung bezeichnet man alsVitalkapazität. V=2,5l/m x G (G=Körpergröße) beiFrauen V=1,9l/m x G. Als Residualvolumen bezeichnet man 1,5l, welche ständig in der Lunge verbleiben. Als Totalkapazität bezeichnet man die Summe aus Residualvolumen und Vitalkapazität.Die Lunge verhält sich bei einer Kompression des Brustkorbes, wie ein Membrandruckausdehnungsgefäß. Bei 1,5l Luft = Residualvolumen kann sich die Membran in jede Richtung bewegen und dem Druck nachgeben, anders als bei Ausschöpfung der Totalkapazität.
 
 
Aufgabe
 
1. Berechnen Sie ihre Vitalkapazität.
2. Wie hoch sind das Residualvolumen und die Totalkapazität?
3. Was ist das Problem, wenn man beim Fallen einatmet?
4. Üben Sie den Fall rückwärts mit Ausatmen :-)
Jens Schimmel
5. Dan Hapkido (Silent Stream)
2. Dan Kummooyeh
1. Dan Gongkwon Yusul